Die Sache mit der Schulglocke…

Tja, da sind wir wieder: Willkommen zurück im Homeschooling!

Hättest du gedacht, dass das in diesem Jahr nochmal passiert?

Ich nicht! Aber: ich bin da relativ entspannt. Anders als viele andere habe ich den Vorteil, dass ich selbständig bin, und so oder so von Zuhause arbeite. So muss ich mich nirgends abmelden, teile mir meine Zeit selber ein. 

Zudem sind nun ja auch die Geschäfte zu und ich muss maximal noch den Hofladen mit Ware beliefern. 

Ja, mir gehen Umsätze verloren, schließlich stecke ich eigentlich grade mitten im Weihnachtsgeschäft, aber: ich nehme die Pause dankbar an, werde den Etsy-Shop in die Ferien schicken und mich ein wenig mehr um Kinder und Haushalt kümmern…

Anders als im Frühjahr – die Zeit bleibt ja nicht stehen – habe ich nun eine Erstklässlerin und eine Fünftklässlerin hier sitzen.

Das damalige Kindergartenkind war im Frühjahr tatsächlich entspannter als jetzt. Damals durfte sie einfach lustige Montessori-Aufgaben auf dem iPad machen – jetzt „muss“ sie Aufgaben erledigen, hat sogar ziemlich viel zu tun, weil sie Mo+Di krank war. 

Im Frühjahr habe ich uns einen Tagesablaufplan geschrieben – wir starteten um 10 Uhr mit arbeiten bzw. lernen – nun gibt die Schule unseren Rhythmus vor. Zwischen 8 und 9 Uhr muss die Große online ihre Aufgaben anschauen um dann ggf. in diesem Zeitraum mit der Lehrerin zu chatten, Fragen zu stellen. Hier sitzen wir nun wieder zu dritt zuhause und sind fleißig.

Manchmal lasse ich eine Idee vom Stapel und meine Kinder gucken mich mit einem Glitzern in den Augen an: WAAAAAS – du bist manchmal echt völlig verrückt, Mama! 

Jo! Aber das hilft ungemein!

Also. Um den Homeschooling-Alltag ein wenig zu unterbrechen habe ich mir ganz einfach einen Klingelton bei YouTube gesucht. 

Ich stelle mir auf dem Handy einen Timer von 45 oder 90 Minuten. Wenn dieser Abgelaufen ist, lasse ich die Schulglocke läuten: 

Ding Dong – Hofpause! 

Alle raus, frische Luft schnappen und dann gehts weiter!

Es ist eine sooo kleine und einfache Geste – aber die Kinder sind begeistert! 

Ich wurde auch direkt mit Fragen bombadiert: 

Was macht dann die Lehrerin (aka ich) in der Zeit? (Frau Mama-Lehrerin lüftet so lange das Klassenzimmer)

Wer macht dann Hofaufsicht? (die Hofaufsicht ist heute leider krank – aber ich bin sicher, ihr schafft es, euch nicht zu kloppen).

Klingelt die Schulglocke dann auch wieder, wenn wir rein kommen sollen? (klaaaar!)

Mama, bei uns in der Schule ist das so und so… #blablabla (sie erzählen mir plötzlich Dinge, die ich sonst nicht aus der Schule zu hören bekomme)

Jaaaaaa, komm, wir spielen wir sind auf einem Pferde-Internat – komm, auf zu den Pferden…

Die Nächste Pause bahnt sich nun, nachdem ich diesen Text geschrieben habe, an, und bevor es raus zur Hofpause geht, wartet in der Küche die Frühstückspause darauf, aufgefuttert zu werden. Stärkung muss ja sein, oder?

Hast du hier und heute, an Tag 1 des erneuten Homeschooling, auch eine kleine, schöne Alltags-Idee, die du mit uns teilen möchtest? Ich würde mich freuen, wenn du einen Kommentar da lässt 🙂

Herzliche Grüße aus Jork,

deine Sally

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.